Ganz ruhig, Kinder..!

Bitte hören Sie auf, in der Gegend herumzutwittern und in unseren schönen Kommentarbereich zu kritzeln, Herr Luscher wäre gestorben. Das ist nicht nur unrichtig, es ist zudem nicht korrekt. Herrn Luscher geht es gut, allerdings befindet er sich momentan nicht im Lande.

Wie einige von Ihnen vielleicht wissen, ist Herr Luscher, der in Deutschland eher ein Y-Prominenter ist, aus irgendeinem Grunde in Asien, speziell Japan und Südkorea, ein ziemlicher Star. Und genau dort ist er gerade auch, um auf seiner Tournee Lieder wie „私の私の私“ oder „ヌードルサラダ“ oder das „イエス・キリストの歌“ seinen japanischen Fans zum Besten zu geben. Seine japanischen Fans, sagt er, mögen ihn nämlich viel mehr als seine deutschen.

Sobald er zurückkommt, wird er einige Eindrücke mit Ihnen teilen und vielleicht sogar ein paar seiner japanischen Nummer-1-Hits präsentieren. Es sei denn, natürlich, er stirbt in der Zwischenzeit. Das wollen wir nicht hoffen, denn wir, das Tempel-Team, wurden für die Zeit der Tournee in den Räumlichkeiten der Tempel-Redaktion eingeschlossen, um ihn, sobald er zurückkommt, gleich arbeitsbereit zu empfangen. Eine Technik, die er auf seinen vielen Japan-Reisen gelernt hat. Er nennt sie die モンキー・D・ルフィ-Methode…

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ganz ruhig, Kinder..!

  1. Pingback: Big In Japan « Christian-Luscher-Tempel

  2. Käsehund schreibt:

    na da bin ich ja beruhigt. dachte zwar nicht das er tot ist aber man weiß ja nie! vielleicht gibt es ja auch wieder videos von der „tournee“ ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s